Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!

Zertifizierungen

Nach Seminaren, Schulungen und moderierten Workshops erhalten Teilnehmer/innen die Möglichkeit, durch eine Prüfung ihr erworbenes Wissen unter Beweis zu stellen. Die Prüfungen bestehen aus einer Kombination von mündlicher und praktischer Präsentation sowie schriftlichem Gutachten und orientieren sich an den Qualitätsmaßstäben des Forensic Thinktank (FTT).

Unternehmen werden einem Audit unterzogen und in Klassen eingeordnet, die beispielsweise als Grundlage dienen können, um

  1. im Hinblick auf die Klassifizierung der IT-Sicherheit die Prämie zur Cybercrime-Versicherung zu bemessen,
  2. im Hinblick auf die technische Unternehmenseffizienz und
  3. die soziale Unternehmenseffizienz bzgl. der Nutzung von Human- und Sozialkapital die erreichte Optimierung eines Unternehmens zu dokumentieren (Maßstab der Zielerreichung).

Dazu gehört beispielsweise die in moderierten Workshops geschaffene Sensibilisierung für Social Engineering oder die Etablierung einer transdisziplinären Arbeitsform durch systematische Arbeitsabläufe, die mit der IT-Infrastruktur Hand in Hand gehen, um die Effizienz im Unternehmen durch gesteigerte Zielorientierung und Teamfähigkeit zu erhöhen. Betont werden muss in diesem Kontext, dass durch Transdisziplinarität auch interkulturelle Schranken – soweit wie möglich und notwendig – überwunden und Reibungsverluste aufgrund ineffizienter Kommunikation verringert werden können.

Systeme im Sinne der Produktzertifizierung sind nicht nur einzelne Komponenten, sondern auch die Sicherheit einer IT-Infrastruktur, sofern jede Komponente die IT-Sicherheitsstandards des FTT erfüllt. Hohe Qualitätsstandards sowie überprüfbare und nachvollziehbare Verfahren bringen den Mehrwert, mit den entsprechenden Zertifizierungen auch inhaltlich werben zu können. Besonders die kombinierten Zertifizierungen für Unternehmen im Kontext der Industrie 4.0 verstehen sich als Qualitätssiegel für hocheffiziente Unternehmensstrukturen sowohl auf technischer, aber auch personeller Ebene.

Kombinationen aus Personen-, Unternehmen- und Produktzertifizierung ergeben eine Bewertung im Hinblick auf die Industrie 4.0.

Personen

  1. Sachverständige/r Mediator/in
  2. Sachverständige/r Orator/in
  3. Sachverständige/r Dashcam-Videoanalyst/in
  4. EDV-Sachverständige/r
  5. Sachverständige/r Gutachter/in für IT-Forensik
  6. Sachverständige/r Auditor/in

Unternehmen

Klasse III:
Hohe IT-Sicherheit

Klasse II:
(zusätzlich) Transdisziplinäre Synthese von IT und Mensch

Klasse I:
(zusätzlich) Resilienz gegen Social Engineering

Produkte

Bronze-Siegel:
hochwertige und zeitgemäße IT-Systeme

Silber-Siegel:
(zusätzlich) sichere IT-Systeme

Gold-Siegel:
(zusätzlich) hohe Arbeitsergonomie

Kombinationen

  1. Industrie 4.0 ready
  2. Industrie 4.0 advanced
  3. Industrie 4.0 professionell
  4. Industrie 4.0 Excellence