Rhetorik für IT-Professionals

Eine gute Rede unterliegt den gleichen Voraussetzungen wie die Anfertigung eines ordentlichen Gutachtens. Wer sich mit Fragestellungen konfrontiert sieht, welche die Erweiterung des klassischen Gutachtenaufbaus erfordern, wird ohne rhetorische Kenntnis zügig an Grenzen stoßen und wertvolle Zeit verlieren.

Rhetorik ist als Mutterdisziplin der Stilistik und der Argumentation die Mutterdisziplin der Interdisziplinarität. Rhetorik ist also eine aktive Disziplin, die sich sowohl auf gutes Sprechen als auch auf gutes Hinhören bezieht, das zum Erkennen rhetorischer Stilmittel nötig ist. Die Wahrnehmung gruppendynamischer Prozesse, die Entlarvung verdeckter Machtstrukturen und die Ordnung von Dialogen in Gruppen werden hingegen im Seminar zum Thema Mediation geschult.

»Die Rhetorik-Seminare des Forensic Thinktank schulen Eloquenz und Präsenz. Ein gutes Gefühl im Umgang mit hinzugewonnener Souveränität und Perspektive wird für Sachverständige Orator/innen selbstverständlich sein.«

Eine gute Rede beginnt nicht erst beim Kunden-, Orts-oder Gerichtstermin, sondern muss sauber im Voraus geplant und geübt werden, da jedes Publikum in seinem Verhalten erbarmungslos ist. Über Unsicherheiten wird nicht hinweggesehen, sondern jene – vor allem vor Gericht – genutzt, um Redner/innen zu depravieren und zu blamieren.

Unsicherheiten können neben inadäquater Eloquenz auch einer unnatürlichen Körperhaltung, dem fehlerhaften Gebrauch der Stimme oder einer falschen Atmung entspringen. Große Redner/innen benötigen eine sonore Stimme, Haltung und Präsenz sowie eine Mnemotechnik, um Struktur und Inhalte ihres Vortrags im Gedächtnis parat zu halten1)Leo Kofler: Die kunst des Atmens als Grundlage der Tonerzeugung für Sänger, Schauspieler, Redner, Lehrer, Prediger usw., sowie zur Verhütung und Bekämpfung aller durch mangelhafte Atmung entstandenen Krankheiten. Wiesbaden: Breitkopf & Härtel 19142)Armin Krumbacher: Die Stimmbildung der Redner im Altertum bis auf die Zeit Quintilians. Vol. 10. Paderborn: Verlag Ferdinand Schöningh 1920

Wer die rhetorische Systematik 3)Vgl. Gert Ueding und Bernd Steinbrink: Grundriss der Rhetorik. Geschichte, Technik, Methode. 4. akt. Aufl. Stuttgart / Weimar: Metzler 2005 bei entsprechender Fachkenntnis verinnerlicht hat, beherrscht die Grundlagen, Gutachten auf hohem akademischen Niveau zu formulieren. Gutachten auf hohem Niveau, die von sich aus im Fazit auf eine gerichtliche Verteidigung  vorausweisen, sind der Grundstein für eine gefestigte Rede. Deshalb sind Rhetorik-Seminare Voraussetzung zur Ausbildung von Sachverständigen, die leider nicht zum standardmäßigen Curriculum der Sachverständigenausbildung gehört.

Vor Gericht dienen Argumentationen vornehmlich dem Zweck, rechtliche Positionen durchzusetzen. Statt konstruktiver Zusammenarbeit, die im Mediationsverfahren angestrebt wird, steht das juristische Eigeninteresse im Vordergrund. Die Expertise der Sachverständigen kann mit Mitteln in Zweifel gezogen werden, die nicht mit dem Inhalt des Gutachtens in Verbindung stehen müssen.

Das beim Wortgefecht Gesagte ist insbesondere bei Juristen mehr das Ergebnis langjähriger Übung als einer expliziten Beschäftigung mit der Rhetorik als eigenständiger Disziplin, die nur an wenigen Universitäten wie beispielsweise Tübingen so gelehrt wird. Juristen haben oftmals Dutzende Klausuren und ebenso viele Hausarbeiten geschrieben, ehe das Examen auf sie zukommt. Entsprechende Kenntnis des Sachverhalts auf beiden Seiten vorausgesetzt, wären Germanisten, die sich explizit der Rhetorik gewidmet haben, vor Gericht wesentlich gefährlicher. Jene verfügen über juristisches Fachwissen, diese über rhetorisches Expertenwissen.

Die bewusste statt die intuitive Anwendung der rhetorischen Systematik ermöglicht es Rednern, sachlich und unangreifbar zu bleiben. Jeder Angriff auf die persönliche Integrität fällt in diesem Fall auf die Angreifer zurück. Dieses Handwerkszeug lernen erfolgreiche Rechtsanwälte, Staatsanwälte und Richter gewöhnlich im Laufe ihrer Tätigkeit. Gezielte Rhetorik-Kurse für Juristen ermöglichten insofern einen Entwicklungssprung, als unterbewusst eingesetzte und intuitiv angewandte Fertigkeiten ins Bewusstsein gehoben würden. Dies bewirkt eine zielgerichtetere Argumentation und Verhandlungsführung, als zuvor.

Fachkenntnis ist die notwendige Voraussetzung zur kompetenten Vermittlung des Inhaltes. Besonders in Berufszweigen, wie der IT, haben soziale und kommunikative Fertigkeiten einen untergeordneten Stellenwert, weshalb Rhetorik-Seminare für Computerexperten einen hohen Mehrwert bieten. Während Fachkenntnis die notwendige Bedingung zur Ausübung einer Profession darstellt, ist Rhetorik die hinreichende Bedingung zur Bildung von Vermittlungskompetenz.

Besonders mit fortschreitender globaler Vernetzung und der Entstehung interkulturell agierender Teams nimmt der Stellenwert rhetorischer Kompetenzen und damit der Bedarf an eine passenden Rhetorik-Aus-und Weiterbildung stetig zu. In Rhetorik ausgebildete Sachverständige wissen nicht nur um die theoretischen Grundlagen, die an der Universität gewöhnlich in mehreren Semestern vermittelt werden, sondern auch um die praktische Umsetzung einer guten Rede, die wiederum nur praxisorientierte Studiengänge vermitteln.

Die vom Forensic Thinktank angebotenen Rhetorik-Seminare mit dem Abschluss zum/r Sachverständigen Orator/in werden also nicht nur eine höhere Eloquenz und Präsenz bewirken, sondern Ihnen vor allem ein gutes Gefühl im Umgang mit hinzugewonnener Souveränität und Perspektive mit auf den Weg geben.

Einzelnachweise   [ + ]